• ◄ Welcome ►
    Na, neu hier? In der Stadt in der niemand schläft, musst du dich beeilen, um nicht den Anschluss zu verlieren. Vergiss nicht deine Louboutins und den Armani-Anzug und steig ein.
    ◄ HeyHo Fremder!


    ◄ Lists ►
    ◄ Quicklinks ►
    ◄ News ►
    08.09. Back to the roots! Wir haben unser Board modernisiert und verschlankt, und mehr automatische Plugins für euch eingebaut. Außerdem planen wir das nächste Postingwochenende und wollen euch dafür ziemlich durcheinander wirbeln. Was genau das für euch bedeutet? Lest es doch in unser News nach!
  • ◄ Plots ►
    Es ist Thanksgiving und mit dem Fest der Dankbarkeit entdecken sogar die kaltblütigsten Damen der feinen Gesellschaft ihre soziale Ader. Zumindest für ein gutes Bild muss es reichen, auch wenn sich die eine oder andere danach naserümpfend vom Suppentopf abwendet. Mehr
    ◄ Team Online ►
    0 Teammitglieder online
    Zurzeit ist kein Teammitglied online!
    ◄ Helpful ►
    ◄ Quicklinks ►
    ◄ September - December ►
    Der Herbst ist im vollen Gange und geht langsam aber sicher in die besinnliche Zeit über. Von September bis Dezember kannst du den letzten Cosmopolitan noch schlürfen, solltest aber langsam deine Wintergarderobe auspacken. Denn langsam fallen nicht nur die Blätter, sondern auch die ersten Schneeflocken.
nach oben

Nights in white satin
Benjamin Bird
Rumour has it

48 Jahre In einer Beziehung Klatschreporter Mittelschicht


Julie
Abwesend
Beitrag #1
Nights in white satin

Nights in white satin
Never reaching the end. Letters I've written, never meaning to send. Beauty I'd always missed with these eyes before.Just what the truth is, I can't say anymore.


DIE JUNGE FRAU - IRGENDWAS UM 34 - GUTER JOB - AVATAR FREI
[Bild: tHSfwjzc.png]
BENJAMIN BIRD - 48 JAHRE - REPORTER BEI DER "DAILY NEWS" - VINCENT CASSEL


Du hast ihn irgendwo in einer Bar getroffen, als er gerade auf sein nächstes Opfer wartete. Du wusstest auch nicht wer er ist, aber eine deiner Freundinnen hat's dir erzählt. Das da sei ein Reporter; der, der immer diese fiesen Geschichten über die armen Prominenten schreibt. Er sah irgendwie schmierig aus und nicht besonders vertrauenerweckend. Du weißt bist heute nicht, was dich damals trotzdem an ihm gefesselt hat. War es sein Blick, der erst über dich drüber glitt, als seist du ganz belanglos? Hey, er interessierte sich nur für die Sternchen in der Bar, oder? Und überhaupt, deine Freundinnen meinten, dass man sich mit so einem ja wohl nicht einlässt. Du hast dir auch selbst gesagt, dass das richtig wäre. Und doch hat er dich fasziniert. Obwohl du so eine verdammt kluge Frau bist, oder? Vielleicht war es mangelndes Selbstbewusstsein oder vielleicht wolltest du einfach mal auf Risiko spielen. Du hast die Worte deiner Freundinnen ignoriert. Noch mehr; du hast dir am nächsten Abend etwas Schickes angezogen und bist wieder in diese Bar. Du hast dir noch gedacht, dass das hier New York ist und wie unwahrscheinlich es wohl wäre, dass er nochmal hier aufkreuzt. Aber das ist er. Und dieses Mal war kein besonderes Sternchen da. Du hast dich an die Bar gesetzt, neben ihn und es war ein wenig so, als würdest du etwas Verbotenes tun. Bist du nicht ein Mädchen aus gutem Hause, das mit beiden Beinen im Leben steht? Was würden deine Eltern sagen? Du hast einen guten Job, du bist jung, schön und deine Eltern hätten gerne ein paar Enkel, die aussehen wie Prinz George. Und du? Setzt dich lieber neben diesen Kerl, der den Alkohol ein kleines bisschen zu schnell trinkt und der gerne anderen hinterher spioniert. Der es liebt, den Ruf guter Menschen zu zerstören. Von dem man sagt, dass man ihn noch nie in irgendeiner Beziehung gesehen hat und das da nur seine alleinerziehende Mutter dran schuld sei, die ihn sicherlich verzogen hat. Alle Welt weiß, dass Benjamin Bird ein ganz schön falscher Kerl ist. Du hast auch bemerkt, dass er ein ziemliches Arsch ist. Gott, was ein Ego. Und doch bist du nicht gegangen; du hast die Drinks getrunken, die er dir ausgeben hat. Und nachher hast du ihn mit in deine Wohnung genommen, weil er dich nicht in seiner haben wollte. Und du hast herausgefunden, dass das mit seiner angeblichen Asexualität nicht stimmt. Benjamin kann ein grandioser Liebhaber sein, wenn er nur will. So ging das weiter. Eure Beziehung ist nie über gelegentlichen Sex herausgegangen. Immerhin warst du auch schon mal in seiner Wohnung. Aber mit ihm ausgehen, zum Essen oder ihn gar deinen Eltern vorstellen? Utopisch! Er hat dir gleich gesagt, dass er keine Beziehung will, weil er ein scheiß Freigeist ist. Manchmal meldet er sich wochenlang nicht. Du weißt nicht woran ihr eigentlich seid. Eigentlich an nichts. Aber soll dein eigentlich geordnetes Leben so weiter gehen? Das letzte Jahr war bestimmt nicht dein Bestes. Auch deine Freundinnen haben gesagt, dass du manchmal echt komisch bist; mal total aufgedreht und glücklich und mal wie am Boden zerstört.


Er hatte sie beim ersten Mal nicht beachtet. Sie saß da mit irgendwelchen unbekannten anderen Damen und es interessierte ihn schlichtweg nicht. Er hatte Besseres zu tun; er wollte den verdammten Beweis, dass Josie Miller eine Beziehung mit einer Frau hatte, auch wenn sie mit diesem Tennisspieler verlobt war. Aber dazu kam er nicht. Deshalb ging er wieder in die Bar, am anderen Abend. Es war niemand mehr da und weil diese Niederlage ihn nervte, kam ihm die junge Frau gerade recht. Er wollte ein bisschen flirten, was er sonst nicht tat. Vielleicht war sein Ego mal wieder angeknackst. Dass man überall erzählte, er sei schwul, interessierte ihn eh noch nie. Sie war interessant und hatte irgendetwas an sich, das schrie, dass sie mal aus ihrem Leben herauswollte. Das kam ihm nur recht. Die Nacht war wirklich gut. Er hatte sie nie wieder sehen wollen, aber irgendwo waren sie sich dann über den Weg gelaufen. Er hatte getan, als ob er sie nicht kennen würde. Und doch hatte er drei Nächte später vor ihrer Tür gestanden, so als wisse er, dass sie definitiv keinen anderen Mann da hatte. Das wiederholte sich irgendwie und irgendwann holte er sie in seine Wohnung. Er wusste mittlerweile wo sie arbeitete. Er holte sie ab; stand einfach da und sagte kein Wort. Keine Begrüßung. Sie sprachen auf dem Weg kaum und fielen in seiner Wohnung direkt übereinander her. Manchmal, morgens oder abends oder mitten in der Nacht, lagen sie aber da und er erzählte von Dingen, von denen er sonst niemandem erzählte. Dann war er ein ganz anderer Mann. Er lachte über ihre Witze, auch wenn sie ihn sonst nie lachen sah. Er war an ihrem Leben interessiert. Aber wenn er sie auf der Straße traf, dann würde er immer wegsehen. Andererseits fehlte ihm etwas, wenn sie einige Tage oder gar Wochen nicht da war. Manchmal lag er dann wach und hätte gerne geredet, aber es war niemand da, der ihm zuhörte. War er treu? Nicht immer. Aber er war ja auch in keiner Beziehung.


Du hast bis hierher gelesen und meine etwas melancholischen Gedanken ertragen. Danke! Das hier ist eine relativ spontane Idee meinerseits, auch wenn mir das Ganze grob immer schon vorschwebte. Und es ist eben relativ offen gehalten. Klar ist, dass die beiden sich nicht gut tun. Sie nehmen und sie geben sich etwas, aber insgesamt bleibt immer etwas auf der Strecke. Aber aus diesem Strudel kommen sie auch nicht raus. Denn eins vorweg: Birdy wird sich nicht ändern. Er ist ein Arsch, der beruflich über Leichen geht. Er hat wenig Freunde und dafür umso mehr Feinde. Er wird niemals der Schwiegersohn der Träume sein und das ist auch gar nicht seine Absicht. Sie stelle ich mir als eine gutsituierte Frau vor, vielleicht aus einer guten Familie. Alles lief wunderbar, bis sie an diesem einen Abend auf diesen Kerl traf. Und los kommen sie voneinander doch nicht, obwohl es vielleicht für beide besser wäre. Insgesamt suche ich eine Art kaputtes On-Off-Pairing. Und die Betonung liegt auf kaputt. Hier gibt es nicht viel Friede, Freude und noch weniger Eierkuchen. Aber es gibt diese ganz seltenen Momente der Zweisamkeit. Und genau die will ich gerne ausspielen, genauso wie die demütigenden Augenblicke, wenn sie auf der Straße wie Fremde aneinander vorbeigehen. Denn irgendwo glaube ich, dass er sie braucht und wenn sie nachts um drei völlig fertig vor seiner Tür stünde, dann ließe er sie rein. Bei dem ganzen Gesuch hast du ziemlich freie Hand, denn wir können gerne alles besprechen. Ich stehe per Skype gerne zur Verfügung. Avatartechnisch sehen wir dort Rosario Dawson, aber auch nur, weil es nette Bilder von denen gab. Wie sie aussieht können wir also gerne auch noch besprechen. Ich glaube allerdings, dass sie etwas jünger ist als er. Wir posten hier nicht immer unfassbar schnell, aber dafür wird hier auch keiner gehetzt. Also Freiwillige vor - aber bitte mit ernsthaftem Interesse und nicht aus einer Laune heraus. Denn jeder Gesuchsersteller wünscht sich ja gerne was Längerfristiges. Ich zumindest mehr als mein Birdy. <3

'Cause I love you. Yes, I love you. Oh, how I love you.

07.10.2018, 21:18
Return to top
Cora
Gast



Beitrag #2
RE: Nights in white satin

Hallo! Happy

Ich bin mehr oder weniger zufällig auf das Gesuch gestoßen und habe riesiges Interesse an der Story und damit dem Gesuch. Ein paar Ideen zu ihrer Person bringe ich schon mit, aber das könnte man ja mal so besprechen und schauen, wie es mit uns passt.

Ich hätte Skype und Discord im Angebot. Wenn du möchtest, dann melde dich einfach mal bei mir. Und btw. wäre es nett, wenn die beiden Nutzernamen später entfernt werden könnten, wenn der Kontakt steht. Happy

Hoffentlich bis bald!
Cora
28.11.2018, 15:32
Return to top
Benjamin Bird
Rumour has it

48 Jahre In einer Beziehung Klatschreporter Mittelschicht


Julie
Abwesend
Beitrag #3
RE: Nights in white satin

Tag!

Hab deinen Namen mal rauskopiert. Happy
29.11.2018, 21:17
Return to top



[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

 
Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)
Please select the number: 10
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
 





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Nach oben | Mobile Version